Zwei Gruppen von Schülerinnen der Klassen 5 bis 10 erlernen Grundlagen des Balletts und erarbeiten eine Choreographie in kraftvollem, zeitgemäßem Modern Dance zu der lateinamerikanischen "Misa Criolla" von Ariel Ramierez. Die Misa Criolla eignet sich in ihrer Mischung aus ausdrucksstarken elegischen wie ausgelassen lebensfrohen Nummern zwischen Liturgie und Latino-Sound hervorragend zur Vertanzung.

Am 14. und 15. Juni 2008 wurde das Werk zusammen mit dem Oberstufen- und Lehrerchor der Rathenau-Schulen, der renommierten Latino-Gruppe von Juan Osorio, der Schlagwerkgruppe des Rathenaus und dem Haßfurter Kammerchor sowie einem herausragenden Solisten unter der Leitung von Oliver Kunkeln in der St. Kilian Kirche Schweinfurt und Hassfurts Stadtpfarrkirche aufgeführt.

 

                                                                      ... schaffen Körperbewusstsein                                                         ... Unkonzentriertheit
                                                                          ... geben soziale Kompetenz                                                              ... Gewaltbereitschaft
                        Tanzprojekte                      ...erschließen Emotionalität                              gegen                  ... Medienkonsum
                                                                         ... fördern Selbstvertrauen                                                                 ... Disziplinlosigkeit
                                                                    ... wecken Kreativität                                                                         ... Unzufriedenheit

 


Vorbilder

Rythm is it   Mit den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle erarbeiteten 250 Schüler aus Berlin, angeleitet von dem britischen Choreographen Roystom Maldoom, eine fulminante Vertanzung von "Sacre du Printemps". Das Projekt zeigte, welch phänomenale Möglichkeiten pädagogisch wie künstlerisch in der tänzerischen Arbeit mit Schülern stecken.  

 

  Professionelle Tanzlehrer arbeiten mit Schülern der verschiedensten Hamburger Schulen. Die Bürgerstiftung und die Stadt unterstützten das Projekt seit Jahren wegen seiner großen Effizienz für die Schulentwicklung und die Unterstützung der Entwicklung von Kindern in 'Problemvierteln'.   Step by Step


Nach dieser erfolgreichen Konzeption soll "Dance Criolla" Pilotprojekt für unsere fränkische Region sein.

 


Tanzprojekt "Dance Criolla"

Wir bieten für dieses Schuljahr ein Tanzprojekt mit der international renommierten Ballett- und Tanzpädagogin Violante de Raulino an. Sie wird eine Tanz-Gruppe von 2x 10 Schülern und Schülerinnen ausbilden und mit ihnen eine Modern-Dance-Choreographie zur "Misa Criolla" von Ariel Ramirez erarbeiten, einem im besten Sinne "bewegenden" lateinamerikanischen Werk. In einem großen Konzert soll sie zusammen mit dem Oberstufen- und Lehrerchor des Rathenau, dem Haßfurter Kammerchor, einer Combo und einer herausragenden Solistin am Ende des Schuljahres aufgeführt werden.

Violanta de Raulino feierte kürzlich in Wien und anderen Städten höchstes Kritikerlob für das Ballett "Ikarus", das sie mit Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek entwickelt hatte. Maßgeblich arbeitete sie mit am 'Lehrsystem Ballett' der Hochschule München.

Vorbilder für die pädagogisch so wertvolle Arbeit von Schülern mit großen Tanzlehrern sind das Projekt "Rythm is it" der Berliner Philharmoniker oder das Hamburger Schul-Tanz-Projekt "Step by Step". Wir sind dabei ein Pilotprojet für den fränkischen Raum.

Die beiden Kurse mit je 10 Schülern werden 13:30 Uhr bis 15:00 Uhr einmal wöchentlich stattfinden. Zunächst wir über klassische Balletttrainingsschritte die Muskulatur aufgebaut und Beweglichkeit gefördert. Wichtig ist Frau de Raulino dabei eine schonende und der körperlichen Entwicklung förderliche Arbeit. Dann wird mit freien Bewegungen voller Kraft und Energie im Stil des "Modern Dance" eine Vertanzung der Misa Criolla erarbeitet. Dabei sollen die Schüler die Choreographie mitgestalten.

Wir finanzieren das Projekt durch städtisches Honorar, Sponsoren und eventuell einen Schüler-Beitrag von ca. 2 - 3 € pro Doppelstunde und Schüler.

aus dem Informationsschreiben an die Eltern

 


Finanzierung

Finanzierung von Ausbildung durch Stadt Schweinfurt
  Choreographie   Förderverein
  Ausstattung Tänzer   Sponsoren
  Bühne   Schüler
  Aufführungen    

 

Die Schulung der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen ist mit Unterstützung der Stadt Schweinfurt angelaufen. Die Finanzierung der choreographischen Arbeit sowie die Ausstattung der Aufführung in Höhe von etwa 3000 Euro konnte durch weitere Mittel gedeckt werden.

 


Personen

Violanta Stromeyer de Raulino

Violanta Stromeyer de Raulino

Die Ballettpädagogin, Bühnentänzerin und Choreografin mit Lehrbefugnis zur Ausbildung von Tänzern bis zur Bühnenreife hat sich von Beginn ihrer internationalen Karriere neben der Schulung von Profis stets auch für die Laienarbeit nach dem Reformierten Lehrsystem engagiert, das sie zusammen mit Professor de Lutry an der Hochschule für Musik in München entwickelt hat. Denn: "Zu Beginn sind wir alle Laien. Später werde die einen auf der Bühne stehen und die anderen als Publikum die Qualität einzuschätzen haben."

Um im pädagogischen Bereich des Balletts etwas zu verbessern, hat sich die gebürtige Bambergerin vor wenigen Jahren mit der Académie de Danse ein Berufsausbildungs- und Fortbildungszentrum für Ballett in Franken geschaffen. In Wonfurt, Volkach und auch in Schweinfurt ist es erstmals auch für Hobbyschüler möglich, in den Genuss des Reformierten Lehrsystems zu kommen. Vergangenes Jahr schuf sie mit der Raulino Danse Group erstmals ein Forum, in dem es sowohl bildenden Künstlern als auch professionell geschulten Tänzern möglich ist, unter der künstlerischen Leitung von Violanta de Raulino mit dem Tanz-Theater in Berührung zu kommen.

Die Stationen ihrer Karriere als Ballettleiterin, Choreografin, Bühnentänzerin und Opernregisseurin umfassen diese Bühnen: Münchner Staatsoper, Wieder Staatsoper, Deutsche Oper Berlin, Deutsche Oper am Rhein, Dresdner Semperoper, Budapester Staatsoper, Züricher Oper, Züricher Schauspielhaus, Introdanse Arnheim. Gastspiele: Theatro Liceo Barcelona, Edinbourgh Festival, Festival de Religiosa in Cuenca/Spanien, Dubrovnic Festival, Festival für Alte Musik in Holland, Flanderen Festival Lille, Istanbul, Ankara.

Im Jahr 2006 wurde Violanta de Raulino für ihr Ballett "Ikarus", zu dem ihr die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek den Text widmete, von der Österreichischen Fachkritik mit der höchsten Bewertung, die im Rahmen des Festivals der choreographischen Avantgarde "Österreich tanzt" vergeben wir, ausgezeichnet.

 

 

Oliver Kunkel

Oliver Kunkel

Oliver Kunkel ist Gymnasiallehrer für Musik, Geografie, Politik. Er betreut den Fachbereich Musik an den Walther-Rathenau-Schulen und hat das Dance-Criolla-Projekt ins Leben gerufen. Er ist studierter Dirigent, arbeitete mit dem Schwedischen Rundfunkchor, dem Frankfurter Hochschulchor, leitete Mergentheimer A-Cappella-Chor und Kammerorchester, den Haßfurter Kammerchor, das Zeiler Kammerorchester und andere Ensembles. Er führte neben vielfältiger A-Cappella-Musik oratorische Werke wie Mozarts Große C-Moll-Messe und Bachs Hohe Messe H-Moll mit großem Erfolg auf. Als Orchesterdirigent konzertierte er etwa mit Bachs Brandenburgischen Konzerten, den Vier Jahreszeiten Vivaldis oder Sinfonien Mozarts.

"Musik muss bewegen", das meint er wörtlich: Den vielfältigen Bewegungen auch der kleinsten musikalischen Zellen nachspüren, sie mit den Musikern und Sängern ansteckend in den Raum zu setzen, ist für ihn oberste Aufgabe des Dirigenten. So entsteht geschlossener Ausdruck des gesamten Klangapparats, so wird der Zuhörer auch seelisch "bewegt". Damit hat Kunkels Musizierhaltung ideale Nähe zum Tanz.

 

 

Anmeldung & Registrierung

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an:

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction